Bodensee 2015

Sängerreise des MGV „Freude“ Mengerskirchen

nach Friedrichshafen am Bodensee

von Friedbert Knop

 

"Wenn Engel reisen lacht die Sonne" - so könnte man unseren diesjährigen Ausflug des Männergesangvereins „Freude“, der alle 2 Jahre für die Mitglieder, Gönner und Freunde des MGV im In- und Ausland veranstaltet wird, nicht treffender bezeichnen. Vom 18.-20.09.2015 war der Ausflug nach Friedrichshafen am Bodensee angesagt.

Am frühen Freitagmorgen erfolgte die Busabfahrt, um 10.00 Uhr gönnte sich die Reisegesellschaft das traditionelle „Apothekenfrühstück“ auf einem Autorastplatz in der Nähe Stuttgarts.

Gegen 13.00 Uhr erreichten wir Unteruhldingen, der erste Programmpunkt war erreicht. Die „Pfahlbauten Unteruhldingen“, eine Zeitreise in die Stein- und Bronzezeit, ist eines der größten Freilichtmusseen Europas und seit 2011 UNESCO Weltkulturerbe. 23 rekonstruierte Häuser aus der Stein- und Bronzezeit (ca. 4000-850 v. Chr.), Nachbildungen und Originalfunde der Ausgrabungen machten uns eine faszinierende versunkene Welt wieder sichtbar. Der geführte Rundgang, beginnend mit der beeindruckenden Multimediashow „Archaeorama“ öffnete den Weg über Holzstege auf dem Bodensee zu den Pfahlbaudörfern. „Pfahlbauten Unteruhldingen“, eine für alle unvergessene Kulturreise. Nach einem kleinen Imbiss erfolgte die Weiterfahrt zum Zielort Friedrichshafen, wo wir im „Buchhorner Hof“ unser Quartier bezogen.

Am Nachmittag nutzten viele noch die Gelegenheit für einen Stadtbummel, am Abend konnte man auf dem alljährlich stattfindenden Friedrichshafener Nachtflohmarkt an der Uferpromenade nach Raritäten und Antiquitäten Ausschau halten.

Am Samstagmorgen erfolgte die Schiffsüberfahrt von Meersburg zur Insel Mainau. Bei Kaiserwetter empfing uns ein üppiger Blütenflor, 12000 Dahlien in 270 verschiedenen Sorten auf einer Fläche von 2500 Quadratmeter blühen in voller Sonne, ein unbeschreiblicher Farbenrausch. Arboretum, ein Park mit einem über 150 Jahre alten Baumbestand, die barocke Pracht von Schlossanlage und Kirche, das Schmetterlingshaus, der italienische Rosengarten, das Palmenhaus dazu der mediterrane Charakter geben der Insel einen unverwechselbaren Charakter.

Nach der Rückfahrt hatten wir noch genügend Zeit die Stadt Meersburg zu erkunden. Die besonders reizvolle Lage Meersburgs, gebaut an einen steilen Rebhang direkt am See, zog schon vor Jahrhunderten die Menschen an. Angeblich errichteten schon die Merowinger die erste Burg, deren mittelalterliche Anlage noch heute das Stadtbild von weitem prägt.

Rund um prachtvolle, barocke Bauten und Schlossanlagen, ordnen sich die kleinen Gässchen, die wunderschönen Plätze und herrlichen Aussichtsterrassen Meersburgs. Viele nutzten die gemütlichen Cafés an der Uferpromenade für ein ausgiebiges Sonnenbad. Wegen starkem Regen am Abend entschloss sich die Gruppe den Abend im Hotel zu verbringen. Mit Gitarrenbegleitung gab an der Hotelbar bis in die frühen Morgenstunden der MGV und weitere Hotelgäste stimmlich ihr Bestes. Unvergessene feuchtfröhliche Stunden mit geselligem Gesang.

Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die Reisegesellschaft am Sonntagmorgen auf den Heimweg in den Westerwald, am frühen Abend erreichten wir unseren Heimatort Mengerskirchen.

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an Michael Wolf und unseren Busfahrer Theo Schermuly, die das ganze Ausflugsprogramm hervorragend organisiert und begleitet hatten.

 

 

 

Bilderschau: Bildtransport vor/zurück mit Pfeil am Bildrand

Bild anklicken öffnet die Großansicht